Welche Kriterien beinhaltet der Arbeitsrechtsschutzversicherung Test?

Bei unserem Arbeitsrechtsschutzversicherung Test stellen wir über 60 verschiedene Tarife auf den Prüfstand und beurteilen Sie bezüglich des abgesicherten Leistungsumfang und des Preises. Besondere Empfehlungen sind dabei als “Tipp” hervorgehoben. Dennoch lohnt es sich die verschiedenen Tarif im direkten Leistungsvergleich gegenüberzustellen, um somit eine adäquate Absicherung zu finden. Um zur Vergleichsdarstellung zu gelangen, klicken Sie auf den Button “Jetzt Arbeitsrechtsschutzversicherungen vergleichen”. In der dann erscheinenden Eingabemaske lediglich noch den Absicherungsumfang und alle relevanten Daten eingeben und schon finden Sie die passenden Tarife aufgelistet.

Dipl.-Vw. Lars Weiland

Arbeitsrechtsschutz Vergleich

  • Über 60 Tarife, transparent & übersichtlich
  • Vom Fachmann bewertet!
  • Direkt online abgesichert

Oftmals wird juristischer Beistand benötigt

Vor Gericht galt immer schon: „Recht haben und Recht bekommen sind zwei Paar Schuhe.“ Diese Weisheit hat bis heute Bestand und wird sich wohl nie ändern. Millionen von Streitigkeiten in allen Rechtsgebieten landen jedes Jahr vor deutschen Gerichten. Die Zahl der Menschen, die den Gang vor Gericht scheuen, weil die Kosten zu hoch sind, wird sicherlich nicht klein sein. Wer nicht über die Mittel verfügt, einige Tausend Euro für Verfahrenskosten zu bezahlen, sollte sich über eine Rechtsschutzversicherung Gedanken machen. Gerade im Bereich des Arbeitsrechtsschutzes ist eine solche Versicherung sinnvoll, da die schwierige Situation am Arbeitsmarkt heutzutage oft juristischen Beistand oder gar einen Prozess erfordert. Die Leistungspakete der Anbieter im Bereich der Rechtsschutzversicherung variieren allerdings zum Teil deutlich. Es ist daher ratsam, vor Abschluss von Arbeitsrechtsschutzversicherungen einen Test durchzuführen, der nicht nur die unterschiedlichen Arbeits Rechtsschutz Kosten aufzeigt, sondern auch den Leistungsumfang analysiert.

Kriterien für den Arbeitsrechtsschutz im Test

Anders als in anderen Teilbereichen, zum Beispiel im Privatrechtsschutz, sind die Unterschiede im Leistungsumfang der Arbeits- und Berufsrechtsschutzversicherung von Versicherung zu Versicherung nicht besonders groß. Es sind meist kleine Teilkriterien und zusätzliche Einschlüsse, die neben dem Preis Beachtung finden sollten.


Prüft der Interessierte die einzelne Arbeitsrechtsschutzversicherung im Test, sollte auf folgende Kriterien neben der Prämie geachtet werden:


  • Wie hoch ist die Versicherungssumme? Marktüblich sind Summen zwischen 300.000 Euro und 500.000 Euro, es werden aber auch deutlich höhere Summen angeboten.

  • Ist ein Selbstbehalt je Schadenfall vereinbart? Reduziert sich dieser nach einer gewissen Zeit?

  • Ist der Arbeitsrechtsschutz im Berufsrechtsschutz enthalten oder explizit ausgeschlossen?

  • Sind die Kosten für den Streit mit Sozialgerichten eingeschlossen?

  • Wie lang ist die Wartezeit? Gibt es eine Möglichkeit des Wartezeitenerlasses beim Wechsel der Versicherung?

  • Zahlt die Versicherung bereits für anwaltliche Beratung und verzichtet gegebenenfalls auf den Selbstbehalt, wenn diese Beratung ausgereicht hat?

  • Gibt es eine Einschränkung für die telefonische Beratung oder bietet die Gesellschafft eine kostenlose Anwaltshotline an?

  • Welche zusätzlichen Einschlüsse sind vorhanden, zum Beispiel Mitversicherung von Mobbing.


Sinnvollerweise wird eine solche Liste, der sich der Arbeits Rechtsschutz im Test unterziehen muss, auch durch die persönlichen Bedürfnisse ergänzt, zum Beispiel berufsspezifische Rechtsfragen. So erhält jeder Interessierte bei eingehendem Vergleich seinen bedarfsgerechten Arbeits Rechtsschutz Testsieger.

Vergleich der Arbeitsrechtsschutzversicherung durch Stiftung Warentest

Auch die Stiftung Warentest prüft regelmäßig einzelne Tarife und hat so ihren Arbeitsrechtsschutzversicherung Testsieger ermittelt. Diese unterscheiden sich oft nicht sehr von den Empfehlungen, die durch Vergleichsseiten im Internet abgegeben werden. Die Stiftung Warentest geht dabei nach vergleichbaren Kriterien vor, wie hier aufgeführt. Insgesamt kommt sie zu zwei wichtigen Ergebnissen:


  • 1. Es gibt kein „Rundum-sorglos-Paket“, denn Einschränkungen sind immer vorhanden.

  • 2. Um die Prämie gezielt zu senken, sollte bewusst über den Einschluss eines Selbstbehaltes nachgedacht werden.
Autor: Dipl.-Vw. Lars Weiland - Google+