Ist nach Antragstellung der Arbeitsrechtsschutz sofort gültig?

Ob der Arbeitsrechtsschutz sofort nach Antragstellung gültig ist oder eine dreimonatige Wartezeit gilt, hängt davon ab ob eine Vorversicherung mit gleichem Leistungsumfang besteht. Ist dies nicht der Fall, sind nur Rechtsprozesse und -Streitigkeiten abgesichert, die frühestens 3 Monate nach Antragstellung beginnen. Da der Arbeitsrechtsschutz allerdings in Kombination mit der Privatrechtsschutzversicherung vertrieben wird, können je nach Tarif auch Teilbereiche des Absicherungspakets ohne Wartezeit ausgestaltet sein. Ein frühzeitige Auseinandersetzung mit der Absicherungsthematik wird in jedem Fall empfohlen. Da sich die am Markt angebotenen Tarife, insbesonders bezüglich der zu entrichtenden Prämie stark unterscheiden, lohnt sich ein Vergleich mehrerer Tarife. Bei uns werden aus diesem Grund über 60 Arbeitsrechtsschutzversicherungen miteinander verglichen. Um zur Vergleichsdarstellung zu gelangen, klicken Sie auf den Button “Jetzt Arbeitsrechtsschutzversicherungen vergleichen”. In der dann erscheinenden Eingabemaske lediglich noch den Absicherungsumfang und alle relevanten Daten eingeben und schon finden Sie die passenden Tarife aufgelistet.

Dipl.-Vw. Lars Weiland

Arbeitsrechtsschutz Vergleich

  • Über 60 Tarife, transparent & übersichtlich
  • Vom Fachmann bewertet!
  • Direkt online abgesichert

Kosten für Streitigkeiten schrecken Arbeitnehmer oft ab

Die Kosten für einen Rechtsstreit sind erheblich. Anwaltskosten sind zu tragen, Kosten für Gutachter oder Zeugen. Die Kosten für das Verfahren selbst werden nach dem sogenannten „Streitwert“ bemessen. Im Fall einer arbeitsrechtlichen Auseinandersetzung beträgt dieser das dreifache Brutto-Monatsgehalt. Geht beispielsweise ein Arbeitnehmer gegen ein schlechtes Zeugnis vor, das ihm der Arbeitgeber unberechtigterweise ausgestellt hat, belaufen sich die Kosten für den Gerichtsprozess bei einem angenommenen Monatsgehalt von 2.500 Euro brutto schnell auf 7.500 Euro. Dies ist eine Menge Geld für ein korrigiertes Zeugnis, vor allem, da bis zur ersten Instanz jede Partei die eigenen Kosten selbst zu tragen hat. Nichts liegt demnach näher, als eine Versicherung abzuschließen, die diese Kosten trägt. Bedauerlicherweise greift der Arbeitsrechtsschutz innerhalb der Rechtsschutzversicherung erst nach einer Wartezeit von drei Monaten. Der Arbeitnehmer sucht also dringend eine Versicherung, beim Arbeits Rechtsschutz ab sofort, also mit Antragstellung gültig ist.

Arbeitsrechtsschutzversicherung ab sofort – kein gutes Geschäft für Versicherungen

Die Versicherungsgesellschaft muss mit den vereinnahmten Beitragsgeldern sorgsam umgehen. Dieses Vorgehen ist insbesondere für die Versicherten selbst wichtig. Würde jeder Versicherte die Versicherung erst im Schadensfall abschließen, käme dies einer Kostenexplosion für alle Versicherten gleich. Die Folge wäre, dass zu hohe Kosten für bezahlte Leistungen durch erhöhte Beiträge wieder ausgeglichen werden müssten. Das kann aber nicht im Sinne der Versicherten sein und entspricht zudem nicht dem Wesen einer Versicherung als „Gemeinschaftskasse“.


Eine Versicherung, die den Arbeitsrechtschutz sofort versichern würde, hätte aber genau dieses Problem, denn ein Versicherungsfall im Arbeitsrechtsschutz hat immer eine Vorgeschichte und eine entsprechende Vorlaufzeit. Aus diesem Grund haben die Versicherungsgesellschaften eine Wartezeit eingeführt und bieten keinen Arbeits-Rechtsschutz ab sofort an, um diese Mitnahmeeffekte auszuschließen.


Das Leistungsspektrum beim Arbeitsrechtsschutz und auch der Zeitpunkt, ab wann geleistet wird, ist in den Allgemeinen Versicherungsbedingungen für Rechtsschutzversicherungen geregelt. Hier heißt es:


  • Die Versicherung leistet immer nur für Versicherungsfälle, die nach Beginn und vor Ende eines Versicherungsvertrages eingetreten sind.

  • Die allgemeine Wartezeit beträgt drei Monate. Ausnahmen, zum Beispiel im Vertragsrechtsschutz, sind explizit dort aufgeführt.

  • Der Zeitpunkt des Schadeneintritts ist genau geregelt. Liegt beispielsweise ein Haftpflichtschaden vor, ist der Tag des Schadeneintritts eindeutig. Bei Rechtsschutzversicherungen zieht sich der Leistungsfall meist über einen längeren Zeitraum. Hier gilt der Beginn des Leistungsfalles als wesentlich und liegt oft deutlich in der Vergangenheit. Dies macht die Bedeutung des ersten Punktes klar.

Keine Leistung der Arbeitsrechtsschutzversicherung sofort möglich

Auf manchen Internetseiten wird mit dem Slogan geworben „Arbeits Rechtsschutz sofort“. Dies kann sich allerdings nur auf die schnelle Abschlussmöglichkeit online beziehen, nicht auf den Leistungsfall, wie es gerade dargelegt wurde. Natürlich ist eine Rechtsschutzversicherung mit dem Tarifbaustein Arbeits Rechtsschutz sofort gültig, die Wartezeit von drei Monaten muss allerdings bis zur ersten Inanspruchnahme erfüllt werden. Zudem prüft die Versicherung in jedem Leistungsfall, wie weit die Ursache in der Vergangenheit liegt.


Abweichungen von der Wartezeit sind in Einzelfällen möglich, zum Beispiel bei einem Versicherungswechsel. Dies gilt aber nur dann, wenn der Wechsel lückenlos erfolgt und die Leistung beim Vorversicherer schon versichert war. In jedem Fall entscheidet dies jede Versicherung individuell.

Autor: Dipl.-Vw. Lars Weiland - Google+